Fragen & Antworten

Nickname
Frage
ACHTUNG: Bitte schauen Sie sich in Ihrem eigenen Interesse die auf diesen Seiten verfügbaren Videos von Reiner Oberüber und die des Kulturstudios an und setzen Sie sich bitte möglichst intensiv mit der Thematik auseinander, BEVOR Sie Ihre Fragen stellen!
Bitte beschränken Sie Ihre Fragen auf jeweils eine der zu Verfügung stehenden Kategorien. Stellen Sie lieber ggf. eine zweite Frage.

Bundesstaaten

138

27.06.2017

Antrag\Ableitung

2549

07.07.2020

"Behörden" Willkür

1366

04.07.2020

ESTA

205

25.04.2020

Statusdeutsche

31

01.03.2020

Widerspruchsverfahren

58

01.04.2016

Implikationen

242

15.04.2020

Sonstiges

2885

07.07.2020


14.07.2015
Racheengel
F: Kategorie:EStA. Bei Andy und den anderen wird "Erworben durch: nichts eingetragen.Volker (Kulturstudio) und Rainer Oberüber haben uns gesagt, das dort"Geburt (Abstammung §4,Abs.1(Ru)Stag "stehen sollte,wenn man alles richtig gemacht hat.Ich persönlich würde mich diskriminiert fühlen und ein Beschwerdeschreiben wg.Diskriminierung gegen den Sachbearbeiter aufsetzen und einreichen, denn schließlich gibt es nicht ohne Grund den Eintrag "Erworben durch:" Es kann nicht sein das diese Möchtegern-Beamte uns sagen"Das liegt in unserem Ermessen und dat machen wir nicht."

A: Ja, wunderbar... mehr können Sie auch nicht tun. Wenn die Herrschaften das dann nicht machen, dan haben Sie es schriftlich und alles ist gut.


14.07.2015
zorno
F: Am 15.01.2015 wurden die Staatsangehörigkeitsausweise meiner Söhne und mir ausgestellt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich habe sofort eine EStA- Auskunft beantragt und am 03.02.2015 hat das BVA mitgeteilt, daß keine Eintragungen vorliegen. Wie soll ich mich nun verhalten?

A: Sie müssen die ausstellende Staatsangehörigkeitsbehörde dazu auffordern, die Daten an das BVA und die Meldebehörde gemäß § 33 StAG weiterzuleiten.


14.07.2015
Roberto
F: Hallo, habe den gelben Schein, Nachweis nach RuStAG bis vor 1913, im ESTA Auszug ist der Eintrag "Erworben durch" nicht eingetragen (ich bin nun Reichsdeutscher!?). Widerspruch eingelegt. Der freundliche Herr beim ESTA meint, das das nicht zwingend sei und im Übrigen im "freien Ermessen" der Behörde liegt. Das LRA (EntscheidungsBehörde) meint, daß dies nach §33 StAG keine Pflichtangabe sei. Im Übrigen die bekannten Erläuterungen wg. Klageerhebung beim VG, etc. Frage: ist der gelbe Schein nun wertlos? Wie kann ich ggf. den richtigen Eintrag doch noch "erstreiten"?

A: Siehe Antort(en) direkt hierunter.


14.07.2015
Mady
F: im Register "Entscheidungen in Staatsangehörigksangelegenheiten - EStA", befinden sich keine Eintragungen zu ihrer Person. Öh, was ist das nun? Ich bin garnet existent?

A: Nein, wenn bei Ihnen noch keine Feststellung in Staatsangehörigkeitsangelegenheiten erfolgt ist, dann existiert dort auch noch kein Eintrag.


14.07.2015
Roland Wolfgang
F: Bei meinem ESTA Registereintrag ist die Zeile "Erworben durch....." leer, obwohl doch laut den Unterlagen," nachRuStAG" stehen müsste. Falsch oder nicht?

A: Siehe Antwort an andy gleich hier drunter.


14.07.2015
andy
F: Lieber Rainer liebes b-staat team, ich habe gerade ein problem mit dem landratsamt!!!! ich war letzte woche dort um alle unterlagen fuer den stag/ausweis abzugeben auch mit allen richten abstammungsnachweisen...(war ehh ein grosser aufwand diese alle zu bekommen) mit gutem zuspruch ging ich dort hin (ich weiss ihr ratet davon ja ab) aber manche haben mit dem persoenlichen besuch mehr erreicht...als mit der post!!! jedenfalls ich gleich zu dem sachgebietsleiter geangen und nicht zu der vielleicht normal-wissenden sachbearbeiterin....dieser wusst sofort als ich ihm die unterlagen ueberreicht hatte was ich wollte.....als ers ich die unterlagen durchsah..mente er...jopp alles soweit da was wir brauchen..abbberrrrrrrrrrrrrr den esta eintrag !!!! geburt/abstammung nach rustag....werden sie durch uns nicht bekommen....da wir diese daten ans bva nicht weitergeben! es besteht fuer uns als landratsamt auch keine verpflichtung dazu.......jedes landratsamt kann selbst entscheiden ob es diese daten weiterreicht oder nicht.........die geforderten daten vom bva fuer den esta eintrag werden wir selbstverstaendlich machen...aber den rest nicht..... er hat mir dann sein gesetz buch ueber staatsangehoerigkeitsrecht gezeigt..den pargraphen rausgesucht und mir vorgelesen......... wenn sie mir nicht glauben..koennen sie ja gerne eine verpflichtungsklage gegen mich und das landratsamt traunstein einrechen........ ich bin dann voerst mal aufgestanden habe meine unterlagen eingepackt und zu ihm gesagt....ich komme wieder..mache mich mal schlau deshalb.....und bin gegangen.... im anschluss gleich beim BVA angerufen..und nach langem verbinden bin ich auch bei dem ESTA-zustaendigen rausgekommen und dieser hat die aussage bestaetiget.....das es jedem landratsamt freigestellt ist genau diesen gewuenschten satz ins esta aufzunehmen....... nun meine frage an euch bzw. dich...was soll ich nun machen....hab natuerlich bei eingigen in der rsutag gruppe auf fb nachgefragt und diese meinten.....auch wenn sie diesen eintrag icht vornhemen, ist das landrasamt verpflichtet, mir mitzuteilen wie sie mich abgeleitet haben und wenn dies korrekt ist..habe ich ja auch den nachweis dafuer...... fuer eine hilfestellung von euch waere ich sehr dankbar.... sg

A: Ob dieser Eintrag im EStA Auszug auftaucht ist tatsächlich nicht so wichtig. Wie abgeleitet wurde erkennt man allein schon an der Schreibweise des Familien- /Nachnamens. Versuchen Sie den Eintrag trotzdem zu bekommen, aber daraus eine Lebensaufgabe zu machen lohnt sich nicht.


14.07.2015
Stefan
F: Für den EStA Registerauszug wird neuerdings eine beglaubigte Kopie des Personalausweises benötigt (oder beglaubigte Unterschrift). Was ist hiervon zu halten? Auf meine Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass dieses Kopierverbot nur für Firmen gilt. Streng genommen befinden wir uns jedoch in einem Firmenkonstrukt.

A: Wählen Sie unbedingt die Variante der beglaubigten Unterschrift, dies ist meist auch bei der Kirche möglich.


14.07.2015
Yvonne
F: Gibt es Erfahrungen, wie lange es dauer, bis man den ESTA-Auszug bekommt, warte schon 2,5 Wochen...?

A: Ja, die Herrschaften sind wohl nur zu zweit, oft abwesend und das Arbeitsaufkommen ist im Laufe des vergangenen Jahres immens gestiegen! 4 Wochen scheinen inzwischen die Regel zu sein, aber Sie können ruhig einmal dort anrufen und nachfragen.


14.07.2015
Sonnenweg
F: Wenn im ESTA Register nicht eingetragen wurde :" Erworben durch-Geburt-Abstammung lt. §4.1 RU STAG sondern durch "Geburt vom Vater" . Frage: Kann man Wierspruch einlegen bzw. den Eintrag ändern lassen?

A: Ist der Familienname auf dem StAG-Ausweis und / oder im EStA-Eintrag komplett in Großbuchstaben geschrieben? Wenn ja, dann ist da sowieso grundsätzlich was schief gelaufen.


14.07.2015
christian
F: Habe heute den Auszug aus dem EStA Register erhalten. Hier steht bei Nachnahme mein Familienname (erster Buchstabe groß, Rest klein geschrieben). Bei Vorname meine beiden Vornamen ebenfalls erster Buchstabe groß Rest klein geschrieben. In den Feldern "erworben am" und "Erworben durch" sind leer. In der Vollauskunft steht "Glaubhaftmachung der deutschen Staatsangehörikeit". Ist da alles richtig eingetragen worden, wenn ich die Abstammung seit 1904 (Preußen) habe nachweisen können?

A: Fordern Sie die ausstellende "Behörde" des Gelben auf, den Eintrag "Erworben durch" vorzunehmen. Der Rest ist in Ordnung.


14.07.2015
Thomas M.
F: Ich habe meinen Stag- Ausweis Anfang November 2014 erhalten. Nachname groß geschrieben. Laut BVA Anfang Dezember kein Eintrag zu meiner Person. Nach schriftlicher Aufforderung an meine Kreisverwaltung dies nachzuholen mit Fristsetzung und erneuter Nachfrage beim BVA kam heute 12.01.2015 wieder ein Brief, das sich keine Eintragung zu meiner Person im Register befinden. Was jetzt?

A: Zunächst einmal hätte ser StAG-Ausweis wegen der Namensschreibweise von Ihnen gar nicht angenommen werden dürfen. Da hilft dann wohl nur noch eine Fachaufsichts- und Diskriminierungsbeschwerde gegen den Sachbearbeiter, direkt an den Landrat gerichtet.


14.07.2015
Lars
F: Auf dem Esta-Registerauszug steht: Deutsche Staatsangehörigkeit erworben durch §4 Abs. 1 (Ru)StAG....1. dieser Paragraf war meines Wissens jedoch auch vor dem Jahr 2000 noch gültig oder täusche ich mich? 2. Wenn dem so ist, bringt mich dann alleine die korrekte Ableitung in den Rechtsstand vor 1914, weil allein der Auszug bestätigt dass ja dann noch nicht?

A: 1. Natürlich, an der Gültigkeit des RuStAG hat sich seit 101 Jahren nichts geändert.
2. Ja, die korrekte Ableitung bringt Sie in diesen Rechtsstand und der EStA-Eintrag bestätigt dies.


14.07.2015
Manfred
F: Habe den gelben Schein und möchte nun den Esta auszug beantragen. Dort wird nach Geburtsort und Geburtsstaat gefragt. Was schreibe ich da rein? Bin in Andernach geboren. Danke schon mal für die Antwort und liebe Grüsse aus der Eifel

A: Das gleiche wie in Ihrem Antrag.


14.07.2015
Herbert
F: Antrag auf Selbstauskunft EStA-Register: Familienname in Großbuchstaben ? Geburtsstaat = Deutschland oder bei mir Bundesstaat Württemberg ? Danke im voraus !!

A: Nein, weder Vor- noch Familiennamen jemals in Großbuchstaben und ja, unter Geburtsstaat wird der Bundesstaat eingetragen.


14.07.2015
christian
F: Esta Auskunft. Wie füllt man den Antrag aus? Gibt man hier das Geburtsland ebenfalls mit Preußen an?

A: GeburtsSTAAT, ja.


14.07.2015
Heinz S.
F: Habe meinen Gelben Schein mit Namen in korrekter Schreibweise erhalten. Im ESTA-Auszug fehlt allerdings der Hinweis auf den Erwerb durch Abstammung, obwohl ich bis ins 19. Jahrhundert (1860) zurückgegangen bin.

A: Wenn der Vor- und Familienname dort auch richtig geschrieben sind, dann ist auch alles korrekt gelaufen. Die gewünschten Eintragungen vorzunehmen, wird zunehmend verweigert. Der Eintrag in der Vollauskunft ist viel wichtiger. Das was nicht korrekt ist mahnen Sie mit Bezug auf § 33 StAG bei Ihrer Staatsangehörigkeitsbehörde an.


14.07.2015
Michael
F: Die Gemeinde hat den Esta-Auszug zum Verbleib vom Ausländeramt zugesendet bekommen. Kann ich mir, falls mir die Gemeinde eine Kopie mitgeben sollte, die Beantragung des Auszuges beim BVA sparen?

A: So eine Kopie wäre schon klasse, lassen Sie sich diese aber von Ihrer Gemeinde dann auch abstempeln. Warum wollen Sie sich die Anforderung beim BVA sparen? Soviel Aufwand ist es ja nun auch nicht.


14.07.2015
Axel
F: Ich habe korrekt gem. RuStAG 1913 abgeleitet bis zum Urgroßvater, der 1864 in Schlesien/Preußen geboren wurde, aber der Eintrag "Erworben durch" im ESTA-Register ist leer – warum?

A: Weil die Staatsangehörigkeitsbehörde die entsprechenden Daten nicht ans BVA weitergeleitet hat. Fordern Sie Ihren Sachbearbeiter schriftlich auf, seiner Pflicht gemäß § 33 StAG nachzukommen und sämtliche Daten, auch den Erwerbsgrund, sowie das Erwerbsdatum (Ihr Geburtsdatum), sowohl an das BVA, als auch an die zuständige Meldebehörde unverzüglich weiterzuleiten und dafür Sorge zu tragen, daß Ihnen ein korrigierter Auszug aus dem Register EStA übermittelt wird.


14.07.2015
Daniel
F: Habe heute meinen / unseren (meine Frau und die Kinder auch) GS abgeholt. Erstaunlicherweise hat uns der MA des Landratsamtes einen EStA - Meldungsbeleg auf Anfage mitgegeben. Aber im Feld "Erworben am" und "Erworben durch" ist kein Eintrag. Er behauptete, dass er keine Möglichkeit hat in diese Felder etwas einzutragen, er meinte das BVA mimmt dann diese Eintragungen durch.

A: Das ist eine glatte Lüge! Entweder Sie hetzen die beiden "Behörden" einfach aufeinander, wobei Sie die Aussage des Herrn ja leider wahrscheinlich nicht schriftlich haben, oder Sie setzen ein Schreiben wie dieses an ihn auf:

Sehr geehrter...,
auf meine Nachfrage beim BVA hin teilte man mir dort mit, daß Ihre Aussage, das BVA würde diese Einträge vornehmen, nicht den Tatsachen entspricht und die Staatsangehörigkeitsbehörden selbst für die entsprechenden Eintragungen verantwortlich sind.
Die Nachfrage, um welches Landratsamt es sich in meinem Falle handelt, habe ich bislang nicht beantwortet, da ich davon ausgehe, daß es sich bei Ihrer getätigten Aussage schlicht und ergreifend um einen Irrtum gehandelt haben mag und Sie - wie es das Gesetz vorsieht - nun unverzüglich diese Eintragungen im Register EStA vornehmen werden.
In einer Woche werde ich einen erneuten Auszug anfordern und erwarte die bis dahin erfolgte Erledigung.
MfG


14.07.2015
AG
F: Auf meinem EStA-Registerauszug steht "Geburt (Abstammung), $ 4, Abs. 1 (RU)StAG". Hat (Ru) eine negative Bedeutung? Ist hier Widerspruch erforderlich?

A: Nein, es ist alles in Ordnung. Herzlichen Glückwunsch!


14.07.2015
Klaus
F: Wenn der ESTA Eintrag richtig erfolgt ist, brauch ich dann überhaupt noch die falsch ausgestellte Staatangehörigkeitsausweis? Kann ich nach Erhalt des Ausweises und dem richtigen ESTA Eintrag ohne weiteres einen Personalausweis besitzen bzw. welches Dokument empfehlen Sie man benötigt ja irgendetwas um z.B. ein Konto etc zu eröffnen. Gibt es irgendein Ausweisdokument mit dem ich mich nicht zum deutschen Staatangehörigen mache?

A: Ohne Staatsangehörigkeitsausweis bzw. ein getroffene Entscheidung / Feststellung gibt es gar keinen EStA-Eintrag Ihrer Person. Sie können den Personalausweis weiter verwenden, in den Situationen, die Sie für richtig halten. Das geeignetste Paßdokument ist der sog. "vorläufige" grüne Reisepaß.


14.07.2015
Oswald1940
F: Antrag auf Selbstauskunft aus dem Register EStA Formular des BVA „RE“. Was ist dort üblich bei 1.6 Geburtsstaat einzutragen, reicht Deutschland, wenn dort Kgr. Preußen steht… geht die Diskussion auf dem Bürgeramt los (Die kennen das Formular nicht und den Hintergrund nicht…)? (Beglaubigung der Unterschrift auf dem Bürgeramt…)

A: Welche Diskussion? Die Unterschrift soll beglaubigt werden, das ganze ist doch vollkommen unabhängig von dem Inhalt. Und selbst wenn, das ist doch eine gute Übung Ihre Staatsangehörigkeit auch zu leben. Der Aufklärungsprozeß im Rahmen solcher "Diskussionen" sind das eigentlich Wesentliche, wir sollten sie suchen und nicht vermeiden!


14.07.2015
Gerhard
F: Sie haben mir dankenswerterweise schon im Oktober eine Frage bzgl. EStA beantwortet, und inzwischen hat das LRA auf meine Nachfrage die ausstehende Meldung an das BVA nachgeholt. Nun habe ich den Auszug über einen Folgeantrag an H. Peterlini bekommen, doch leider habe ich nicht wie erhofft die deutsche Staatsbürgerschaft durch Abstammung, sondern durch "Feststellung positiver Entscheidung" des LRA erhalten, d.h. hier die Ableitung von 1937 wirksam und nicht durch Abstammung von 1913. Das läßt sich aus Ihrer Zusammenstellung der verschiedenen Eintragungsvarianten erkennen. Daß mein Großvater 1917 in Rheydt heiratete, wird offenbar nicht berücksichtigt, trotz der Tatsache, daß die Weimarer Republik 1919 entstand. Da er ja 1887 in Bocholtz/Holland geboren wurde, macht dies insofern meine Argumentation bei einem Widerspruch haltlos, wenn gilt, daß er als Deutscher in Deutschland geboren sein muß, um von ihm abgeleitet zu werden. Sehe ich das richtig? Dann wäre ein Widerspruch gegen den Auszug bedeutungslos. Für eine erneute Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar! Viele Grüße Gerhard Senden

A: Wenn Ihr Vorfahre, über den Sie abgeleitet haben in Holland geboren wurde, dann ist das eben so. Da scheinen Sie schon im Vorfeld der Antragstellung irgendetwas mißverstanden zu haben.


14.07.2015
martin breinbauer
F: im esta register fehlt der eintrag erworben durch geburt. die staatsangehörigkeits behörde weigert sich den eintrag einzutragen

A: Sie sind nach § 33 StAG dazu verpflichtet. Versuchen Sie es erneut bei dem Sachbearbeiter der Behörde mit dieser Argumentation. Bleibt dies fruchtlos, so richten Sie eine Fach- und Diskriminierungsbeschwerde gegen ihn an den Landrat. Manchmal hilft auch schon dies Ankündigung einer solchen gegenüber dem Sachbearbeiter.


14.07.2015
Carlo
F: Sagt mal, im Bezug zum BVA.EStA-Verzeichnis, gibt es tatsächlich eine menschliche Person die Peter Peterlini heißt,oder ist das ein Verzeichnis-Kennzeichen-Name?

A: Nein, den Herrn gibt es wirklich. Telefonate sind zwar meist recht kurz (jedenfalls mit uns) und er ist auch oft abwesend, aber es gibt ihn.


Ergebnisseite 7 von 9
<<   <  2  3  4  5  6  7  8  9  >   >>   
NEU unter Aktuelles: 01.07.2020 Fundstück aus den Behörden – Wo ist der "Reichsbürger"? || NEU unter Aktuelles: 16.10.2019 Besatzer Treuhand auf dem Rückzug - verbrannte Erde. || NEU unter Wertvolles: 24.05.2019 Peter PANs Geheimnis - Armeslängeprinzip im KOMMERZ || NEU unter Aktuelles: 07.12.2018 Begriffsbestimmung – Deutsches Reich - identisch - BRvD? || NEU unter Aktuelles: 03.12.2018 Deutschland vs. Bundesrepublik
Stammtische

Stammtische

Hier finden Sie Stammtische in Ihrer Region. Für Sie nach PLZ geordnet.

lies mehr
Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Hier können Fragen zu verschiedensten Themen gestellt werden.

lies mehr
Registrierung

Registrierung

Registrieren Sie sich als Deutscher!


lies mehr
Herunterladen

Herunterladen

Hier finden Sie Dokumente und Dateien.


lies mehr
Impressum / Kontakt

Impressum / Kontakt

Diese Seite wird mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt.

lies mehr
Spenden

Spenden

Das Leben ist ein Geben und Nehmen... gelberschein.net freut sich über jeden Energieausgleich.

lies mehr
Copyright © 2018 gelberschein.net