Fragen & Antworten

Nickname
Frage
ACHTUNG: Bitte schauen Sie sich in Ihrem eigenen Interesse die auf diesen Seiten verfügbaren Videos von Reiner Oberüber und die des Kulturstudios an und setzen Sie sich bitte möglichst intensiv mit der Thematik auseinander, BEVOR Sie Ihre Fragen stellen!
Bitte beschränken Sie Ihre Fragen auf jeweils eine der zu Verfügung stehenden Kategorien. Stellen Sie lieber ggf. eine zweite Frage.

Bundesstaaten

138

27.06.2017

Antrag\Ableitung

2506

08.03.2020

"Behörden" Willkür

1351

06.03.2020

ESTA

203

02.02.2020

Statusdeutsche

31

01.03.2020

Widerspruchsverfahren

58

01.04.2016

Implikationen

241

13.02.2020

Sonstiges

2817

29.03.2020


08.03.2020
Josie
F: Leider verstehe ich Ihren letzten Satz nicht: . Bei ehelicher Ableitung steht Ihnen die Wahl der Linie nicht zu. Was bedeutet das?

A: Das bedeutet, dass Sie sich nicht aussuchen können über wen Sie Ableiten. Oder das RuStAG ist kein Wunschkonzert.


22.02.2020
Josie
F: Hallo, nach Durchsicht meiner Unterlagen für die Antragstellung, sah ich, das meine Urgroßeltern in der Schweiz geheiratet haben. Meine Tante ist die letzte lebende Verbliebende in der Familie väterlicherseits und kann sich nicht daran erinnern, das ihre Oma oder Opa Schweizer waren. Stelle ich den Antrag nur bis zu meiner Oma, geboren vor 1913 oder sollte ich auch die Heiratsurkunde meiner Urgroßeltern aus dem Jahre 1892 mit beifügen, die wie oben erwähnt in der Schweiz geheiratet haben? Verliere ich die deutsche Staatsangehörigkeit, falls sich herausstellen sollte, dass meine Urgroßeltern Schweizer sind? Vielen Dank.

A: Sie können nichts verlieren, was Sie nie in Besitz hatten. Es bleibt dann alles wie es ist. Die Urkunde sollten Sie noch besorgen. Bei ehelicher Ableitung steht Ihnen die Wahl der Linie nicht zu.


09.02.2020
prat
F: Hallo, ich habe von meinem Opa einen Ausweis für Vertriebene und Flüchtlinge (A) Heimatvertriebene aus 1964. Ich hatte recherchiert, aber mit in den Ausdrucksweisen bzw. Zusammenhänge des Bundesvertriebenengesetz und GG 116.1 Sammeleinbürgerung komme ich nicht zurecht. Diser Flüchtlingsausweis wurde nur Staatsangehörigen ausgestellt, ist damit der Bezug der Staatsangehörigkeit (des Flüchtlingsausweis) bei Ausstellung 1964 auf das RuStAG von 1913 gegeben? vielen Dank

A: Die Möglichkeit ist gegeben aber nicht sicher. Also bleibt nur der normale Weg.


08.02.2020
Frau
F: Hallo, durch eigene Ableitung bekommt sie leider keinen Staatsangehörigkeitsausweis nach RuStaG 1913, da sie wenn sie nach ihrer eigenen Abstammung (über ihren Vater) geht, die Vorfahren nicht aus dem Gebiet des Deutschen Reiches stammen. Kann man hier noch irgendetwas anderes versuchen ?

A: Dann ist sie in der Republik des Bundes keine Deutsche.


08.02.2020
Frau
F: Danke für die Rückmeldung. Was genau muss sie bei Punkt 3 (Angaben zum Erwerb meiner deutschen Staatsangehörigkeit) und Punkt 4(Angaben zu meinen anderen Staatsangehörigkeiten(sie ist seit Geburt deutsch und besitzt nur diese)) in dem Antrag ausfüllen? Und Anlagen gibt es in diesem Falle auch keine da sie ja dann die Staatsangehörigkeit durch mich(Ehemann) erworben hat? ist das richtig? Danke!

A: Naturlich duch einen eigenen Antrag mit eigener Ableitung!!!


08.02.2020
Frau
F: wie genau kann sie den Weg aus dem StAG realisieren?

A: Naturlich duch einen eigenen Antrag mit eigener Ableitung!!!


08.02.2020
Frau
F: Guten Tag, ich besitze den Staatsangehörigkeitsausweis. Ich habe bevor ich diesen Ausweiß ausstellen lies, geheiratet. Kann ich nun nachträglich meiner Frau auch einen Staatsangehörigkeitsausweis beantragen? (Sie bekommt nach ihrer eigenen Abstammung nach, keinen) Nach RuStaG 1913 müsste doch die Frau bei Heirat ebenfalls die Staatsangehörigkeit des Mannes bekommen oder? Was genau muss man hier bei dem Antrag beachten?

A: Sie müsste in der Republik des Bundes den Weg aus dem StAG alleine realisieren. In allen anderen Staaten des Bundes hat sie die Staatsangehörigkeit des Mannes automatisch.


08.02.2020
Sohn
F: Hallo, mein Sohn wurde dieses Jahr geboren(ehelich), ist es möglich ihm einen Staatsangehörigkeitsausweis machen zu lassen? Ich bin im Besitz eines Ausweises. Muss bei erfolgreicher Ausstellung irgendeine Art von Legitimation seinerseits erfolgen? (er besitzt bisher ja keinen Kinderausweis o.ä. Er ist momentan ausschließlich beim Standesamt registriert worden bzgl. der Geburtenurkunde. Vielen Dank !

A: Wieso Legitimation, dass Kind ist doch ehelich geboren? Den Antrag können Sie stellen wann Sie wollen. Sie müssen nur den Kinderantrag verwenden.


17.01.2020
Roeselinho
F: Danke für die Antwort. Aber kann ich jetzt damit anfangen? Eine deutsche Staatsangehörigkeit kann ich damit nicht beantragen. Schließlich war Österreich ja kein deutscher Bundesstaat! Bleibe ich jetzt also in der Staatenlosigkeit, ergo sklaverei hängen?

A: Auch Österreicher sind Deutsche. Immerhin haben wir eine 800 Jährige gemeinsame Geschichte.


16.01.2020
Roeselinho
F: Hallo. Habe jetzt meinen Stammbaum bis vor 1914 verfolgen können. Frage: mein Urgroßvater und mein Großvater wurden beide in Merkelsdorf -Braunau geboren. Das gehörte also damals zu Königreich Österreich/ Böhmen und wurde erst 1938 Von Adolf H. ins Deutsche reich eingegliedert. Heißt das, das ich gar nicht vor 1914 als deutscher ableiten kann? Also mir ab 1938 auf die unmittelbare Staatsangehörigkeit ableiten kann? Was kann ich tun?

A: Auch Österreicher sind Deutsche. Immerhin haben wir eine 800 Jährige gemeinsame Geschichte.


12.01.2020
Francesca Ferri
F: Meine Tochter lebt in Monaco di Baviera. Die Mutter meines Vaters wurde in Langdorf-Bayern geboren. Kann meine Tochter die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen?

A: Die Informationen reichen für eine Bewertung nicht aus. Bei verheirateten geht es immer über die Väterliche Linie.


02.01.2020
Silinger
F: Hallo! Jetzt wird es ein bisschen kompliziert! Hoffe, dass ich alles richtig darstelle. Also -Eine „Weber" heiratet im Jahre 1943 einen "Fischer" - danach trägt Sie natürlich den Familiennamen "Fischer". Der “Fischer“ wird kurz danach eingezogen und sehr bald als vermisst gemeldet!. Die Frau „Fischer“ bekommt dann im Jahre 1945 ein uneheliches Kind(einen Jungen), dem sie aber den eigenen Geburtsnamen „Weber“ gibt. Der Fischer kommt im Jahre 1947 zurück und adoptiert den Jungen „Weber“ und gibt ihm den Familiennamen „Fischer“. Der Junge „Fischer“ bekommt dann auch ein Kind, ein Mädchen im Jahre 1972, die natürlich auch den Familiennamen „Fischer“ trägt. Bei der Erbe - Verteilung erfährt dieses Mädchen, dass sie nichts bekommt, weil sie keine „Fischer“ ist! Das Mädchen fordert dann den Staat und bekommt den Familiennamen „Weber“ zurück(Alles urkundlich belegt). Den Familiennamen, der auf den unehelichen Vater zurück geht. Jetzt beantragt sie den GS nach den unehelichen Vater „Weber“ und geht über den Geburtsnamen von der Oma, die vor der Eheschließung „Weber“ hieß ///// Auch wenn ich über den RuStAG ein bisschen bescheid weiß - komme ich in diesem Fall nicht weiter. Ist die Vorgehensweise bei der Antragstellung auf GS in diesem Fall richtig? Vielen Dank!

A: Wenn ich das richtig verstanden habe über die Adoption Fischer. Adoption ist Legitimation im RuStAG(§5).


31.12.2019
Solinger
F: Hallo! Frage wegen Geburtsurkunden die von der polnischen Verwaltung in polnische Sprache ausgestellt wurden (Geburt&Heirat nach 1945) - solche Urkunden muss man doch übersetzen und beglaubigen lassen - oder? - Oder reichen auch nur einfache Kopien? Vielen Dank!!

A: Ich würde Kopien verwenden. Wenn der SB mehr will, kann er das ja anfordern.


25.12.2019
Silinger
F: Hallo! Und jetzt endlich eine Frage die noch nicht gestellt wurde! (Das ist nur eine Vermutung) Ich mach es so kurz wie möglich! Mein Antrag auf GS habe ich 1999 gestellt und dann auch den bekommen. Alles war richtig angegeben und abgeleitet - der war nur bis 2009 gültig! Jetzt will ich einen neuen Antrag für mich und meine Kinder gleichzeitig stellen. Meine Recherchen haben etwas ergeben wonach sich meine Frage an euch ableitet. Bei den ersten Antrag bin ich in den Zeiten 1871 - 1914 (Schlesien,Preußen, Deutsches (Kaiser)Reich) gelandet - so wie es sein sollte! Mein Familienname in diesen Zeit (bis heute) lautete: S e l i g a, aber bei meinen Vorfahren der 1815 (Schlesien,Preußen, Grenze des Deutschen Bundes) geboren war S e l i g e r. Die beglaubigten Urkunden für diese Zeit (1815) habe ich von der Kirche bekommen. Die Frage ist - ob ich bei der erneuten Antragstellung darauf zugreifen kann und die Schreibweise ändern kann, ohne die Ableitung nach RuStaG zu verlieren? Danke und Alles Gute für Euch!!!

A: Die Schreibweise Ihres Familiennamen geht von Ihrer Personenstandurkunde aus. Dabei ist es vollkommen egal ob Sie bist Adam und Eva ableiten. Der letzte Völkerrechtlich gültige stand ist der 27.07.1914.


23.12.2019
sk
F: Habe noch eine Frage: Im Familienbuch meiner Eltern gibt es für meinen Vater folgenden Vermerk 7 bei "über die Staatsangehörigkeit der Ehegatten und Nachweis": "Deutscher Staatsangehöriger, Staatangehörigkeitsurkunde des Landratsamt xxx vom xx.xx.1969"Ist das eine Staatsangehörigkeit nach RuStAG 1913? sollen wir die Urkunde zunächst anfordern oder gleich einen Antrag auf Feststellung der Staatsangehörigkeit stellen?

A: Das kann man so nicht beurteilen. Bis in die 70iger wurde die Staatsangehörigkeit bei Hochzeit von Amtswegen festgesellt. Die Urkunde dürfte wegen einer Befristung von 10 Jahren mittlerweile ungültig sein. Es empfiehlt sich den Antrag gleich zu stellen. Die Urkunde dürfte eh nicht mehr vorhanden sein.


22.12.2019
Progtus
F: Ich habe bis jetzt die Geburtsurkunde meines Vaters geb. 1937 (seine Eltern waren verheiratet organisiert. In der Geburtsurkunde meines Opas (12.1912, geboren in Preußen) steht nur der Name der Mutter. Reicht es aus um nach RuStAg abzuleiten oder benötige Ich weitere Urkunden? Wenn ja, an wen kann ich mich wenden, Wenn ich lediglich den Namen habe?

A: Das Geburtsdatum des Opas ist vor 1914 also alles in Ordnung.


21.12.2019
SK
F: Hallo bin nicht verheiratet, wir haben aber aber für beide Kinder die Vaterschaftsanerkennung gemacht (er ist Franzose) - die Kinder tragen beide meinen Nachnamen. Erfolgt die Ableitung nach mir?

A: Die Ableitung erfolgt bei Anerkennung(Legitimation RuStAG §5) der Vaterschaft über den Vater.


21.12.2019
SK
F: Hallo - mein Vater hat bereits die deutsche Staatsangehörigkeit - reicht das Dokument als Nachweis für mich? Ich würde noch die Heiratsurkunde hinzulegen und meine Geburtsurkunde?

A: Nein, Sie sollten Ihre Ableitung alleine mache.


20.11.2019
Avocado
F: Ich bin eigentlich relativ intelligent, aber ich verstehe Ihre Antwort nicht. Verstehen Sie meine Frage??? Vielleicht besteht ein Missverständnis. Ich habe kein Original! Hätte ich ein Original, bräuchte ich ja keine Kopien des Originals in Polen zu beantragen. Und ich weiß eben nicht, ob den Behörden hier eine unbeglaubigte Kopie aus Polen reicht, oder ob ich eine in Polen beglaubigte Kopie des dort liegenden Originals beantragen sollte. Oder ob eben, so wie ich es aufgrund einer Ihrer Antworten an einen anderen Fragesteller deute, eine unbeglaubigte Kopie aus Polen austeicht, da auch darauf ein Behördenstempel sich befindet, der den hiesigen Behörden ausreicht, um den gelben Schein herauszurücken. (Ufffff :-) )

A: Die Urkundskopien der Standesämter sind für Sie Originale!!! Diese geben Sie nie wieder aus der Hand. Es sind Ihre WICHTIGSTEN Dokumente. Der Antrag wird nur mit Kopien der Dokumente eingereicht. Auf Anfrage kann man die Urkundskopien bei Abholung des GS vorlegen.


18.11.2019
hansaman
F: Hallo, mein Vater ist in Buddenhagen {Landgemeinde} Kreis Ostprignitz – Königreich Preußen geb., mein Großvater 21.03.1906 in Wendisch Priborn {Lehngut} Ritterschaftliches Amt Lübz – Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin geboren, welche STAG hab ich geerbt? desweiteren habe ich die Geburtsurkunde als Kopie mit dem Hinweis "Die Übereinstimmung mit dem Original wird hiermit bestätigt" bekommen, reicht das aus zum Nachweis oder muss das beglaubigt werden? vielen dank für eure Mühe! gruß Andreas

A: Obwohl kein Geburtsjahr Ihres Vaters bei steht, entnehme ich aus dem Geburtsjahr Ihres Großvaters die Staatsangehörigkeit Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin. Die Geburtsurkunde reicht so.


02.11.2019
violetta
F: ich benötige bitte für den gs aktuelle anträge f/v/v und aktuelle ausfüllhilfe dazu.die von 2011 gelten nicht mehr? danke

A: An den Anträgen hat sich nichts geändert!!!


01.11.2019
Hornisse
F: D. h., daß dieses Schreiben nichts taugt? Obwohl mit jede Menge § ausgestattet? Also auch nicht verwenden, wenn eine Ablehnung kommen sollte?

A: Das Schreiben ist weder als Deckblatt zum Antrag noch als Reaktion auf die Ablehnung geeignet. Die Anreihung von Paragrafen ist kein Qualitätsmerkmal.


31.10.2019
Hornisse
F: Ein Arbeitskollege dem jetzt der Kragen geplatzt ist will unbedingt den "g.S." Ich soll ihm dabei helfen die Anträge auszufüllen. Dem ich natürlich gerne nachkomme. Die Frage die sich stellt ist, ob mann dieses begleitende Schreiben von dieser Seite http://dr1913.de/ihr-weg-zur-staatsangehoerigkeit, zu finden unter Punkt II.d mit senden soll? Weil sonst könnte die Behörde direkt beleitdigt sein? Oder soll man besser erst mal normal einreichen, ohne irgendwelche Druckmittel? Und erst dann, wenn die Behörde sich bockig zeigt, dieses Schreiben einreichen. Und wenn man das ganze von der Mitte aus betrachtet, haben sich die Behörden schon wieder mit einem Winkelzug sich selbst auf dieses Schreiben schon wieder vorbereitet. Über eine Antwort würde ich mich freuen.

A: Wenn man den SB unbedingt verärgern will, kann man das schreiben verwenden. Ich würde dieses Schreiben nicht mit der Zange anfassen.


30.10.2019
"Rußland-Deutscher"?
F: siehe meine Frage vom 31.08.2019 - heute eine eher gute Nachricht: Gestern habe ich die Urkunde abgeholt! Bleibt nun die Frage nach dem ESTA - wie sollte man weiter verfahren (Merkblatt und Antrag auf Selbstauskunft habe ich bereits von Euch heruntergeladen.)

A: Nach der Urkundenbeschaffung kommt doch erstmal der Antrag zur Feststellung. Sollanger der nicht gestellt ist, kann auch nichts im ESTA stehen.


29.10.2019
dinoman
F: Im Ausstellungsantrag für den Nachweis der Deutschen Staatsbürgerschaft ist die Frage Ich besitze eine(n) Personalausweis ausgestellt am durch Reisepass ausgestellt am durch Frage muss ich diese Beantworten für beide oder reicht eine? Mit Mfg dinoman

A: Ausfüllhilfe, Antrag und Anlage zum Gelben Schein


Ergebnisseite 1 von 101
1  2  3  4  5  6  >   >>   
NEU unter Aktuelles: 16.10.2019 Besatzer Treuhand auf dem Rückzug - verbrannte Erde. || NEU unter Wertvolles: 24.05.2019 Peter PANs Geheimnis - Armeslängeprinzip im KOMMERZ || NEU unter Aktuelles: 07.12.2018 Begriffsbestimmung – Deutsches Reich - identisch - BRvD? || NEU unter Aktuelles: 03.12.2018 Deutschland vs. Bundesrepublik || NEU unter Aktuelles: 10.10.2018 Aktion Ausländerbehörde 21 08 2018, Penzliner Runde
Stammtische

Stammtische

Hier finden Sie Stammtische in Ihrer Region. Für Sie nach PLZ geordnet.

lies mehr
Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Hier können Fragen zu verschiedensten Themen gestellt werden.

lies mehr
Registrierung

Registrierung

Registrieren Sie sich als Deutscher!


lies mehr
Herunterladen

Herunterladen

Hier finden Sie Dokumente und Dateien.


lies mehr
Impressum / Kontakt

Impressum / Kontakt

Diese Seite wird mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt.

lies mehr
Spenden

Spenden

Das Leben ist ein Geben und Nehmen... gelberschein.net freut sich über jeden Energieausgleich.

lies mehr
Copyright © 2018 gelberschein.net